Montag, 17. Oktober 2016

ON HOLD


Hello all.
This is not my usual blogpost but I felt the need to address it.
As you might know, I am not yet done with my study at university, but additionally I started to work fulltime with October. This actually means I am very busy. Not only do I have to work 5 days a week, I am in the middle of writing my master thesis.



After work I have to continue working on my thesis which makes this very exhausting and believe me, I will be so happy when it is over! Until then you can follow me on Instagram and, if you dare, on Twitter (where I moan A LOT).
So there is no blogpost coming in the next weeks, even though I would love to blog. Some new beauty products you can find on my Instagram and I will also write some kind of mini-posts about them there.

So I would be happy if you stay with me through this time! It will be over (maybe not soon, but some day..)

LOVE
X
Mina




Samstag, 8. Oktober 2016

L'Oreal Préférence Tahiti

Nach meinem letzten Haarfärbe-Versuch, der mich nun gar nicht zufriedengestellt hat musste nun pünktlich für den Herbst wieder eine neue Mähne her. Ich habe grundsätzlich nichts gegen helle Haare und ganz ehrlich, ich wäre auch gerne mal blond, doch mit meinen Locken gefällt es mir meist nicht so. Auch wenn es nur Nuancen sind, so kommt es mir vor als würden meine Locken bei hellbrauner Farbe viel wüster und ungepflegter aussehen. Zusätzlich dazu bin ich kein großer Fan von einem sichtbaren Ansatz – in Form eines klaren Streifens, denn einen großzügigen Übergang finde ich doch schön. 

Mittwoch, 21. September 2016

Andalusien Rundreise - Costa del Sol, Estepona



Nach einer Woche in der Hitze Spaniens waren wir mehr als nur reif für das Meer. So ging es nach Ronda nun endlich an die Costa del Sol, an den Rand von Estepona. Auch hier hätte ich gerne einiges anders geplant, aber gerade wenn man aufs Geld schauen will ist das nicht so leicht. 
Schon alleine die Autofahrt ans Meer war richtig cool. Die kurvige Straßen, gute Musik und natürlich der Mann an meiner Seite machten richtig Spaß. 

Die Unterkunft: Gerade an der Costa del Sol war die Suche nach einem Hotel richtig schwierig, da man natürlich gerne in Strandnähe wäre aber auch nicht ein paar hundert Euro pro Nacht zahlen möchte. Wir haben dann ein Apartment im Aparthotel Autosole gebucht, welches mit dem Auto richtig einfach zu erreichen war und sogar eine eigene Garage hatte. Die Lage war nicht besonders gut, so war der Strand zwar in Fußnähe, hieß aber auch sicher 15 Minuten gehen. 
Das Apartment an sich war gut, recht geräumig und hatte eine kleine Küche mit Esstisch, und sogar einen Balkon. Es hieß, es werde nur alle 3 Tage sauber gemacht, also hatten wir während unserer Zeit dort immer und überall Sand. Die Unterkunft an sich hatte nichts schlechtes an sich, wer jedoch einen richtigen Urlaub am Meer machen möchte, sollte sich etwas anderes suchen. 



Die Umgebung: Leider gab es runderherum einfach gar nichts. Bis auf ein paar Strandverkäufer mit Hüten, Sonnenbrillen und Tüchern konnte man am Meer nichts bekommen. Es gab zwar in der Nähe unseres Apartments einen Burger King und einen Lidl, aber selbst die waren eher umständlich, vor allem wenn man den Tag am Meer verbringen möchte. 
Ich hab mir ziemlich schnell gewünscht zumindest vorübergehend in einem All. Inkl. Hotel zu sein. So haben wir selber Frühstück gemacht und gekocht, da es auch schwierig war irgendwo ein ansprechendes Hotel zu finden. 
Wir haben auch überlegt nach Marbella zu fahren, doch alleine die Information über wenige Parkplätze hat uns abgeschreckt. So genossen wir einfach ein paar Tage am Meer. 

Das Wetter: Man sagt zwar, dass Andalusien auch toll für (Wind-)Surfer sei, doch so windig wie es dann tatsächlich war hatte ich nicht erwartet. Den ersten halben Tag am Strand konnten wir noch genießen. Am späten Nachmittag ist dann ein so starker Wind aufgezogen, dass die restliche Zeit am Strand fast unangenehm war. Durch den Wind bekam man Sand überall hin und selbst der Sonnenschirm nützte kaum noch, weder für Schatten noch gegen den Sand. Der Wellengang im Meer machte dafür umso mehr Spaß und ich ließ mich so lange es ging mit meinem Donut treiben. 

Gibraltar: Eigentlich hatte ich für Gibraltar einen extra Tag mit Übernachtung in Algeciras eingeplant. Nachdem uns aber am Strand schon recht schnell die Langeweile überkommen hat entschieden wir uns frühzeitig für einen Tag nach Gibraltar zu fahren. Da wir dort aber so viel erlebt haben, werde ich dem einen eigenen Beitrag widmen! 




Wenn man es gerne gemütlich hat, bzw. was erleben will, sollte man an der Costa del Sol wohl eher ein Hotel mit mehr Angebot direkt am Strand, und in einer belebteren Stadt wählen. Da wir zwar in Estepona waren, der eigentliche Ort aber doch ein Stück entfernt war sind wir dort auch nicht hingekommen. Marbella stelle ich mir sehr schön vor, wenn man eine Parkmöglichkeit hat, oder abends zu Fuß ins Hotel zurückkehren kann. 
Nach den heißen Tagen davor war es auf jeden Fall eine gute Möglichkeit zu entspannen und für uns arme Studenten auch kein Problem mal etwas einfacher zu leben. 

Nach 3 Nächten an der Costa del Sol ging es für uns nach Algeciras für einen kurzen Zwischenstopp. Was wir dort alles angestellt haben kommt dann auch bald! 




Wir haben somit nur einen sehr kleinen Teil der Costa del Sol gesehen und gerade von Marbella wird immer wieder geschwärmt. War jemand von euch schon mal dort und kann ein Hotel empfehlen?

Alles Liebe
Mina

Freitag, 16. September 2016

Andalusien Rundreise - Ronda


Unser erstes richtiges Ziel mit dem Auto war Ronda. Meine Mama war schon einmal in Andalusien und hat mir von Anfang an empfohlen unbedingt nach Ronda zu fahren. Auch mein Freund war begeistert nachdem er Fotos der Brücke gesehen hatte. 
Leider muss ich zugeben mich dabei ordentlich verplant zu haben! Im Nachhinein hätte ich an dieser Stelle unserer Reise einiges anders gemacht, aber dazu mehr am Ende des Berichts. 

Donnerstag, 8. September 2016

Andalusien Rundreise - Mietauto, Navigation und Arcos de la Frontera






Am  6. Tag unserer Reise haben wir nun endlich unser Mietauto geholt. Nach langer Recherche war die günstigste Option das Auto vom Flughafen Jerez zu holen und es auch dort wieder abzugeben. Da wir aber in Sevilla waren hieß es zuerst wieder zum Bahnhof zu fahren und den Zug zum Flughafen zu nehmen. Wie schon zuvor erwähnt hatten wir die Zugtickets im Voraus gebucht, weil es günstiger war und wir somit besser planen konnten wann wir das Auto abholen wollen. 
Alles gut durchgeplant sind wir dann trotzdem am Flughafen Jerez gestrandet und hatten keine Ahnung wo sich die Autovermietung befindet. 

Samstag, 3. September 2016

Bourjois City Radiance Foundation

In Drogerien im Ausland werde ich jedes Mal ziemlich gestresst, wenn ich Marken entdecke, die es bei uns in Österreich nicht gibt. Dabei werde ich immer ziemlich nervös und bin regelmäßig überfordert, was ich denn alles mitnehmen soll. In Sevilla konnten wir eher zufällig eine Drogerie entdecken und ich konnte nicht widerstehen. Eigentlich wollte ich aufgrund der Hitze eine leichte BB Cream, da ich nur eine relativ alte mitgenommen hatte.

Dienstag, 30. August 2016

Andalusien Rundreise - Sevilla



Um gleich zu Beginn alle größeren Städte abzuklappern und die zweite Hälfte des Urlaubs am Meer zu verbringen ging es für uns mit dem Zug von Jerez weiter nach Sevilla. Wie schon vorher erwähnt habe ich die Zugtickets von Zuhause aus gebucht, was auch recht gut war, da der Zug recht voll war. Über eine praktische offline Karte mit Routenplaner am Handy wusste ich recht schnell welchen Bus wir vom Bahnhof aus nehmen müssen um zu unserem Hotel zu kommen. Die Busfahrt bezahlt man beim Fahrer und kostet einfach 1,40€.